Nr. 8 Natrium chloratum:

Aufgaben: Natrium chloratum bindet im Körper den Schleimstoff (Mucin), wodurch es für den Aufbau aller Schleimhäute (auch Magenschleimhaut) zuständig ist. Es reguliert den Wärme- und Flüssigkeitshaushalt im Körper. Es ist das Funktionsmittel für Knorpelgewebe und Gelenksschmiere sowie grundsätzlich für alle Körperteile, die nicht durchblutet werden. Durch die befeuchtende Wirkung des Natrium chloratum werden diese Gewebe in den Stoffwechsel eingebunden. Natrium chloratum wirkt entgiftend bei metallischen (zb. Amalgam) und biologischen Belastungen wie z.B. Insektenstiche.

Anwendung: Hauptmittel bei allen Allergien, Fließschnupfen (wässrig), Nebenhöhlenprobleme, kalte Hände und Füße, Kälteempfindlichkeit, empfindlich gegen Luftzug, Bandscheiben- und Knorpelschäden, bei Brandverletzungen, rieselnden Kopfschuppen, Blasen- und Nierenentzündung, Gelenksgeräusche (Knacken in den Gelenken), viel oder wenig Durst, scharfe brennende Absonderungen, tränende Augen, Schlundbrennen ( wenn es die Speiseröhre herauf brennt) Geruch und Geschmacksverlust.

Anmerkung: Ein Mangel hat Heißhunger auf salzige und stark gewürzte Speisen zur Folge.

Äußere Anwendung als Salbe oder Cremegel: Verbrennungen- mit Nr. 3 wegen der Schmerzen mischen ( nur Cremegel oder Gel W), Knorpelprobleme und Gelenksgeräusche, Gicht Bandscheibenbeschwerden, Insektenstiche, Schleimhautprobleme,…

Zurück